Flagge

Veränderungen für Spielbanken Werbung in Großbritannien

FlaggeDie Glücksspielindustrie in Großbritannien wird freiwillig auf die Ausstrahlung von Werbespots bei Live-Sportsendungen verzichten. Hauptanliegen dieser Aktion der Casinoanbieter ist der Jugendschutz, letzten Endes schauen Heranwachsende aus allen Altersgruppen regelmäßig Sport im Fernsehen. Aus dieser Sparte soll die Glücksspielwerbung komplett verschwinden, damit wird sich das Wettbewerbsgebilde nicht verschieben, denn im Endeffekt tragen alle Anbieter aus der Glücksspielbranche die Entscheidung gemeinsam. Das bedeutet nicht, dass es keine TV-Werbung für Online Casinos mehr geben wird, im ersten Schritt sind lediglich zeitliche Eingrenzungen vorgesehen.

In welchem Umfang wird die TV-Werbung reglementiert?

Das Fernsehen wird auch weiterhin als Werbeplattform dienen, jedoch sind nahezu alle Sportübertragungen von den neuen Auflagen betroffen. Die im Vereinigten Königreich aktiven Anbieter haben die Maßnahmen im Einklang mit der IGRG – Industry Group for Responsible Gambling ausgearbeitet. Daraus resultiert ab Mitte des Jahres ein teilweises Werbeverbot für Unternehmen der Glücksspielbranche im Fernsehen.

Das Verbot umfasst ein Aussetzen von TV-Spots ab fünf Minuten vor Beginn einer Live-Sportveranstaltung. Bereits fünf Minuten nach dem Ende des Events dürfen die Werbeeinblendungen wieder über die TV-Geräte laufen. Die Regelung umfasst allerdings keine Pferde- und Windhundrennen, da diese Veranstaltungen zum einen kaum Interesse bei Jugendlichen wecken und zum anderen aus der Tradition heraus eng mit dem Glücksspiel in Verbindung stehen.

Spielbanken und Co. übernehmen soziale Verantwortung

Mit dieser Eigeninitiative der Casino Unternehmen und anderer Glücksspielanbieter wurde das soziale Bewusstsein unterstrichen, was für eine seriöse Branche unabdingbar ist. Diese Maßnahmen, die darauf basieren in Zukunft gefährdete Personen und vor allem auch Kinder von den verlockenden Angeboten auszugrenzen, rückt die Casinoanbieter in ein deutlich besseres Licht in der breiten Öffentlichkeit. In Anbetracht der ohnehin schon strengen Kontrollen durch die Spielaufsicht der UK Gambling Commission, wird das Spielen um echtes Geld im Vereinigten Königreich sicherer, und Anbieter unternehmen eigene Schritte zur Spielsuchtprävention.

Kritik am TV-Werbeverbot in Großbritannien

De facto investiert die britische Glücksspielindustrie fünfmal mehr für Online-Marketing als in Fernsehwerbung. Durch das Verbannen von Glücksspiel TV-Anzeigen aus den Quoten-Magneten im Fernsehprogramm wird die Branche einfach die modernen Werbeflächen auf Smartphones, Tablets und sozialen Medien Kanälen ausbauen.

Gleichwohl es ein verantwortungsvoller Schritt der Glücksspielunternehmen ist, das Engagement im Fernsehen während des Live-Sports auszusetzen. Damit folgt der Markt der breiten Meinung in der Öffentlichkeit, künftig Kindern und gefährdeten Problemspielern zumindest bei TV-Übertragungen mit hohen Einschaltquoten keine Online Casino Werbung oder sonstige Echtgeldspiele zu präsentieren.

Die Politik und die britische Glücksspielbehörde begrüßen den Weg

Der Chief Executive der UK Gambling Commission – Neil McArthur, hat sich positiv zur bevorstehenden Einschränkung für Werbemaßnahmen aus dem Bereich des Glücksspiels geäußert. Er bezeichnet die Ankündigung als einen wichtigen Schritt, um zu zeigen, dass die Branche der Glücksspielanbieter auf die neuen Bedürfnisse achtet.

Spielangebote um echtes Geld sind nichts für Jugendliche, die aber gerade regelmäßig die sportlichen Highlights gespannt im Fernsehen verfolgen. Das insbesondere Heranwachsende den Umfang von Bonusprogrammen in Werbeinhalten nicht vollends einordnen können und sich womöglich beflügelt fühlen, online kostenlos spielen zu können, ist einer der Hauptgründe für den TV-Rückzug.

Der neue Kodex verbietet bereits, Online Casino Werbung vor 21.00 Uhr im Fernsehen auszustrahlen. Hinzu kommen Werbeverbote von Glücksspielanbietern auf Sportartikeln für Kinder. Gerade die Big Player mit Sponsorenverträgen von Traditionsklubs aus England trifft dieser Punkt, der jedoch ohne Einwände akzeptiert wurde. Gleichermaßen schreibt die neue Regelung vor, dass jede Werbung verantwortungsbewusst Botschaften für Glücksspielinhalte enthalten muss.

Ein Modell mit Zukunft

Das gesamte Maßnahmenpaket ist freilich nur ein Anfang, der jedoch mehr als deutlich macht, wie eng die Zusammenarbeit mittlerweile zwischen den einzelnen Unternehmen innerhalb der Branche ist. Dadurch wird deutlich, dass alle an einem gemeinsamen Strang ziehen, um das Glücksspiel fairer und sicherer zu gestalten. Dabei spielt der Jugendschutz natürlich eine große Rolle, allerdings auch die Gruppe an Spielern mit Suchtpotenzial wird restriktiv vor Glücksspielangeboten bewahrt. Der seriöse Online Casino Anbieter DrückGlück pflegt zahlreiche Partnerschaften mit Spieler Organisationen und punktet mit Transparenz in allen Bereichen.